Kinderhaus Furtweg

Frühförderung

Frühförderplätze


Seit über 25 Jahren ist unser Kinderhaus im Furtweg ein fester Bestandteil im Stadtteil und arbeitet aktiv an der Gestaltung in Eidelstedt mit. Seit August 2014 befindet sich das Kinderhaus in neuen Räumen, jedoch am gleichen Standort. Alle Kinder, ob mit oder ohne Frühförderbedarf, finden in diesem Haus spannende Angebote und anregende Möglichkeiten in den verschiedenen Funktionsräumen, um sich und ihre Umwelt zu erfahren und sich auszuprobieren. Die Erwachsenen sind stets als unterstützende Begleiter*innen der Kinder eingebunden und richten ihre Angebote für die Kinder an deren Interessen und Ideen aus. Vielfältige Kulturen, sowohl Kinder und Mitarbeiter*innen, begegnen sich freundlich und offen im Kinderhaus.

Kontakt

Kinderhaus Furtweg

Furtweg 21
22523 Hamburg

Leitung: Mirko Krüger

Tel. (+49) 40 / 33 46 79 130

Fax.

kinderhausfurtweg@finkenau.de
Allgemeine Informationen Aktuelles Multimedia Angebot Lage

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

  • Montag – Freitag
  • 6.30 – 17.30 Uhr

Stellenangebote

Aktuelle Jobangebote zu dieser Einrichtung findest du hier.

13. Juni 2024

Kita Zapperlott: Wasser-Experimente

Nach einem Besuch im Tropen-Aquarium wollten die Kinder unserer Kita Zapperlott mit Salz- und Süßwasser experimentieren. Dafür haben sie in…

4. Juni 2024

Wieso sind Menschen obdachlos?

Solche Fragen stellen Kinder immer wieder, wenn sie Obdachlosen auf einem Spielplatz oder Spaziergang begegnen. „Im Unterschied zu vielen Erwachsenen…

9. April 2024

Das Finkenau Beratungsteam lädt ein

Aufgrund der hohen Nachfrage werden wir als Finkenau Beratungsteam erneut die kostenlose Triple P-Vortragsreihe (online) anbieten. Die neue Reihe startet Montag,…

29. März 2024

Alte Kita, neue Räume: Mucklas ist umgezogen

Ein aufregendes Jahr liegt hinter der Kita Mucklas. Nach einem Jahr Übergangszeit, in denen Kinder zeitweise in einen Wohncontainer sowie…

19. März 2024

Im Interview mit der „Kindergarten Heute“

Passend zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus hat unser Vorstandsmitglied Marko Bleiber in der Märzausgabe der Zeitschrift "Kindergarten Heute" ein Interview zum Thema rechtspopulistische Mobilisierungsstrategien im Zusammenhang mit Kitathemen gegeben. „Es ist wichtig, unsere Erfahrungen zu teilen und sich der dahinterstehenden Mechanismen bewusst zu sein. Denn auch 2024 hat es wieder Kitas getroffen, deren nachvollziehbare pädagogische Konzepte für rechtspopulistische Mobilisierungen medienwirksam skandalisiert wurden." – berichtet Marko Bleiber. Mit dem Interview soll zum einen Wissen weitergegeben werden und zum anderen verdeutlicht werden, dass die Finkenau solidarisch zu betroffenen Einrichtungen…

5. März 2024

Interview mit Kitaleitung Nele Immisch (Kita Pfützenracker)

Wie ist deine Vision für die Zukunft der Kita Pfützenracker? Ich möchte, dass die Krippe Pfützenracker ein Ort ist, wo…

4. Januar 2024

Kita Ratz & Rübe durchläuft erfolgreich Kita-Prüf Verfahren

Die Kita Ratz und Rübe hat als weitere Finkenau Kita erfolgreich das Kita-Prüfverfahren der Sozialbehörde bestanden. Innerhalb des Prüfverfahrens wird…

7. Dezember 2023

Vorweihnachtliche Zeit

Liebe Eltern, liebe Besucher*innen unserer Website, die aktuellen Presseberichte, die unterstellen die Kita Mobi würde christliche Traditionen abschaffen, sind falsch.…

28. November 2023

Kindertraum und Wir*Finken: So schön war der Sommer

Unsere Einrichtungen haben es wie die bekannte Bilderbuch-Maus Frederick gemacht: im Sommer Sonnenstrahlen und wärmende Geschichten für die kalte Jahreszeit…

Multimedia

Angebot

Betreuungsangebot

In der Krippe werden die Kinder ab 12 Monate bis zum dritten Lebensjahr in drei Bezugsgruppen betreut. Im Elementarbereich gibt es sieben Gruppen und eine Brückenjahrgruppe. Zudem werden Plätze für Kinder mit Frühförderbedarf angeboten.

Alle Kinder die neu in die Kita kommen, werden nach evaluierten Eingewöhnungsmodellen für Kindertagesstätten eingewöhnt.

Pädagogisches Angebot

Bewegung und Sprachbildung der Kinder sind uns in unserer Arbeit besonders wichtig.

Das Kinderhaus ist als Sprach-Kita im Bundesprogramm ausgewiesen und bietet zusätzlich mit dem geförderten Programm Kita+ eine erweiterte, alltagsintegrierte Sprachförderung für alle Kinder an. Die Dokumentation und Begleitung der kindlichen Entwicklung erfolgt u.a. durch die Bildungs- und Lerngeschichten. Diese finden Platz in den persönlichen Ordnern der Kinder, die als zentrales Portfolio jederzeit für die Kinder zugänglich sind.

Im letzten Jahr vor der regulären Einschulung nehmen die Kinder, die bis zum Stichtag 30.06. fünf Jahre alt geworden sind, am Brückenjahr teil. In einer festen, altershomogenen Gruppe werden die verschiedenen Lernbereiche:

  • »Körper, Bewegung und Gesundheit«
  • »Soziale und kulturelle Umwelt«
  • »Kommunikation«
  • »Bildnerisches Gestalten«
  • »Musik«
  • »Mathematik«
  • »Natur-Umwelt-Technik«

unter Berücksichtigung der Hamburger Bildungsempfehlungen den Kindern altersgemäß vermittelt.

Zusammenarbeit mit Eltern

  • jährliche Elternbefragung
  • Elternrat
  • Elternabende mit pädagogischen Themen
  • Tür & Angel Gespräche
  • Beschwerdemanagement
  • jährliche Entwicklungsgespräche
  • Unterstützungsangebot durch trägerinternes Beratungsteam
  • Netzwerkarbeit im Stadtteil
  • Vermittlung von Beratungsangeboten im Stadtteil
  • Familiencafé
  • verschiedene Jahresfeste
  • Elternprogramm »Schatzsuche«, zertifiziert durch die HAG
  • Elternprogramm »Triple P«

Geschichte

Das Kinderhaus Furtweg wurde 1989 von Eltern aus Eidelstedt gegründet. Im Jahr 2006 wurde das Kinderhaus Furtweg als 13. Einrichtung der Stiftung Kindergärten Finkenau übernommen. Nach dem Entschluss, das alte Gebäude zurückzubauen, um Platz für ein neues Haus zu schaffen, zog das Kinderhaus 2012 für etwas über 2 Jahre in Container um. Seit August 2014 ist das Kinderhaus wieder am alten Standort in einem Neubau auf insgesamt zwei Stockwerken untergebracht.

Kitateam

In den Einrichtungen der Finkenau arbeiten päd. Fachkräfte aus unterschiedlichen Professionen zusammen. Hauswirtschaftskräfte und Reinigungskräfte sind ebenfalls fester Bestanteil der Teams. Außerdem ist es uns ein besonderes Anliegen Praktikant*innen qualifiziert anzuleiten.

Unterstützung erhalten einige Teams zusätzlich durch Ehrenamtliche oder Bundesfreiwillige.

In den regelmäßig stattfindenden Dienstbesprechungen werden Fallbesprechungen durchgeführt und pädagogische Themen sowie Konzeptionelles und Organisatorisches besprochen. Die Dokumentation und Beobachtung der kindlichen Entwicklung durch die Mitarbeitenden ist ein wesentlicher Teil der Arbeit. Alle Mitarbeitenden besuchen regelmäßig Fortbildungen.

Raumkonzept

Im Erdgeschoss befinden sich in einem separaten, ruhigen Bereich mehrere Krippenräume, die durch Schiebetüren miteinander verbunden sind und so den Kindern ein halboffenes Betreuungskonzept bieten. Ein Kinderrestaurant für die Krippenkinder und ein großer Bewegungsraum mit flexibel gestaltbaren und unterschiedlichen Bewegungselementen, sowie ein Planschbereich im Sanitärbereich runden das Angebot ab. Zudem können alle Krippengruppen durch direkte Terrassentüren den vorderen und hinteren Gartenbereich bei Bedarf betreten und nutzen.

Im 1. OG befinden sich unterschiedliche Funktionsräume/Gruppenräume – verbunden durch Schiebetüren – für die Elementarkinder:

  • Bücherei
  • Ruheraum
  • Rollenspielraum
  • Atelier
  • Bauen und Konstruieren
  • Musikraum

Durch das halboffene pädagogisches Konzept partizipieren alle Kinder gemäß ihren Interessen und Bedürfnissen an den verschiedenen Angeboten in den Funktionsräumen.

Lage