Mobi

Frühförderung

Frühförderplätze

Bilingual

Bilingual de - en


Die Kita Mobi liegt in einem Neubaugebiet in Lokstedt. Auf zwei Etagen werden Kinder im Alter von 11 Monate bis 6 Jahre in drei Krippen-, drei Elementar- und einer Brückenjahrgruppe betreut. Die Gruppenräume sind freundlich und hell mit bodentiefen Fenstern und eigenen Badezimmern. Neben den Schwerpunkten Bewegung und Bilingualität werden u. a. Schwimmkurse und Musikprojekte angeboten. Es finden viele Ausflüge statt z. B. ins Niendorfer Gehege und zu den umliegenden Spielplätzen. Eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein weiterer wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit.

Kontakt

Mobi

Grandweg 95
22529 Hamburg

Leitung: Tobias Gehrke

Tel. (+49) 40 / 32 03 82 · 38

Fax. (+49) 40 / 32 03 82 · 40

mobi@finkenau.de
Infos Aktuelles Angebot Lage

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

  • Montag – Freitag
  • 7.00 – 18.00 Uhr
  • Informationsabende nach Voranmeldung
  • Flexible Betreuungszeiten nach Absprache

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur angemeldete Besucher empfangen können.

Im Moment haben wir freie Elementarplätze.

Stellenangebote

Aktuell suchen wir für unsere Einrichtung folgende Unterstützung:

5. August 2019

Finkenau ist Lese-Pate

Auch in diesem Jahr nimmt die Finkenau als Lese-Pate des Hamburger Abendblatts an der Aktion »Lese-Patenschaft« teil. So erhält der pädagogische Nachwuchs in der Staatlichen Fachschule für Sozialpädagogik – Fröbelseminar, Hamburg – über 12 Monate täglich 2 Ausgaben des Hamburger Abendblatts. Den Schülern wird auf diesem Weg das regelmäßige Zeitunglesen ermöglicht.

16. Mai 2019

Nehmen Sie Einfluss: Demokratie stärken – wählen gehen!

22. Dezember 2018

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen Kindern, Eltern, Mitarbeitenden, Freundinnen und Freunden der Finkenau eine fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue…

30. November 2018

Besuch aus Taipei

Anfang Oktober besuchte eine Studierendengruppe der National Taipei University of Education mit ihrer Professorin die »Kita Mobi« in Lokstedt, um…

22. Juni 2018

Das war unser »MOBILÄUM«

Am 22.06.618 feierten wir das MOBILÄUM – 5 Jahre Kita Mobi! Das Wetter spielte mit, und alle hatten großen Spaß…

6. Juni 2018

Neues Logo der Finkenau

Wir haben einen neuen »Look« bekommen. Der Fink in unserem Namen – Stiftung Kindergärten Finkenau – hat nun auch ein Gesicht und wird…

16. November 2017

Neuer Zugang in der »Kita Mobi«

Helena Schlemmer arbeitet derzeit als Bundesfreiwillige in unserer Kita Mobi. Über ihre Erfahrungen berichtet das Magazin Neon. Copyright Foto: Ann-Christin Bassin

Angebot

Betreuungsangebot

Die Kita Mobi hat 3 Krippengruppen, 3 Elementargruppen und eine Brückenjahrgruppe. Unsere Kita ist ebenfalls für Kinder mit Frühförderbedarf ausgestattet.

Alle Kinder die neu in die Kita kommen, werden nach dem sogenannten Berliner Modell nach Laewen et al. eingewöhnt.

Pädagogisches Angebot

Mobilität und Bilingualität sind die beiden Schwerpunkte der Kita Mobi. Unser Team arbeitet nach dem Prinzip der Immersion bilingual Englisch-Deutsch (native oder near native speakers). Wir arbeiten in Kooperation mit dem angrenzenden ETV und SC Victoria, deren Sporthallen und Sportplätze von der Kita genutzt werden. Schwimmkurse finden wöchentlich im Lehrschwimmbecken Lohkampstraße statt. Zusätzlich können die Eltern Kindertanzen und einen Kurs zur musikalischen Früherziehung dazukaufen.

Ausflüge sind ein wichtiger Bestandteil unseres Alltags mit den Kindern. Die in der unmittelbaren Umgebung gelegenen Spielplätze nutzen wir häufig. Das Niendorfer Gehege, die Öffentliche Bücherhalle und die Erkundung des Stadtteils sind einige unserer Ausflugsziele. Zudem finden auch Projektarbeiten statt wie z. B. Saisongarten oder Wald.

In der Brückenjahrgruppe werden unsere ältesten Kinder auf den Schuleintritt vorbereitet. Die Entwicklung aller Kinder wird in Form von Bildungs- und Lerngeschichten begleitet und dokumentiert.

Wir legen Wert auf Vollwertkost und gesunde Ernährung. Im Alltag trinken die Kinder stilles Wasser, gelegentlich eine stark verdünnte Saftschorle. Das Mittagessen wird täglich vom Caterer »Vollmund« frisch zubereitet und geliefert.

Zusammenarbeit mit Eltern

  • regelmäßige Treffen der Leitung/Stellvertretung mit den Elternvertretern der Gruppen
  • »activity days« Hier kommen Eltern in die Gruppe und führen zusammen mit den Erzieherinnen ein eigenes Angebot durch
  • Elterncafés
  • Elternbefragung
  • Elternrat
  • Elternabende
  • Tür & Angel Gespräche
  • Beschwerdemanagement
  • jährliche Entwicklungsgespräche
  • Psycholog. Beratung durch Träger-interne Psychologin

Geschichte

Die Kita Mobi öffnete am 04.06.2013 ihre Türen und ist die 27. Einrichtung der Stiftung Kindergärten Finkenau. Mitten in einem Neubauwohngebiet in Hamburg Lokstedt gelegen ist die Kita Mobi ein wesentlicher Treffpunkt der Familien, die hier wohnen.

Kitateam

In den Einrichtungen der Finkenau arbeiten päd. Fachkräfte aus unterschiedlichen Professionen zusammen. Hauswirtschaftskräfte und Reinigungskräfte sind ebenfalls fester Bestanteil der Teams. Außerdem ist es uns ein besonderes Anliegen Praktikant*innen qualifiziert anzuleiten.

Unterstützung erhalten einige Teams zusätzlich durch Ehrenamtliche oder Bundesfreiwillige.

In den regelmäßig stattfindenden Dienstbesprechungen werden Fallbesprechungen durchgeführt und pädagogische Themen sowie Konzeptionelles und Organisatorisches besprochen. Die Dokumentation und Beobachtung der kindlichen Entwicklung durch die Mitarbeitenden ist ein wesentlicher Teil der Arbeit. Alle Mitarbeitenden besuchen regelmäßig Fortbildungen.

Raumkonzept

  • 7 Gruppenräume auf zwei Stockwerken, jeweils mit eigenem Waschraum
  • helle Räume mit zumeist bodentiefen Fenstern
  • pro Stockwerk ein großer Essensraum mit Küche
  • großzügiger, offener Eingangsbereich
  • ein extra Raum, der u. a. für Therapien genutzt werden kann
  • 2 Bewegungsräume für den Elementar- und Krippenbereich (samt Bällebad)

Termine 2019

Wir sind um die Aktualität der Termine stets bemüht, verbindliche Aussagen und Aushänge, sowie Informationen zu den Schließzeiten, gibt es jedoch nur in der Einrichtung selbst.

Lage