Musikkindergarten

Frühförderung

Frühförderplätze


Im Musikkindergarten ermöglichen wir den Kindern einen breitgefächerten Zugang zu Musik. Musik wird in den Alltag integriert, spielerisch entdecken die Kinder zusammen mit dem Team, darunter drei fest angestellte Musikpädagoginnen, ihre eigene Musikwelt. Darüber hinaus umfasst unsere pädagogische Arbeit auch alle anderen Bereiche der Hamburger Bildungsempfehlungen. Zu den täglichen Aktivitäten gehören z.B. Bewegungsangebote, Ausflüge, Forschen & Experimentieren, Gestalten, erste Erfahrungen mit Zahlen, Formen & Strukturen, Entdecken der sozialen & kulturellen Umwelt, sowie die Brückenjahrarbeit.

Kontakt

Musikkindergarten

Lagerstraße 34a
20357 Hamburg

Leitung: Anne Murawski

Tel. (+49) 40 / 67 38 19 · 07

Fax. (+49) 40 / 67 38 19 · 54

info@musikkindergarten-hamburg.com
Infos Aktuelles O-Ton Multimedia Angebot Konzept Lage Partner Sponsoren Anfragen

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

  • Montag – Freitag
  • 7.00 – 17.00 Uhr

 

Besichtigungstermine

Aufgrund der Corona-Schutzauflagen finden im Moment nur kurze Besichtigungen in einer Kleingruppe von max. drei Personen statt. Die kommenden Termine sind:

Montag, den 17.08.2020 um 16.30 Uhr
Montag, den 31.08.2020 um 16.30 Uhr
Donnerstag, den 10.09.2020 um 16.30 Uhr
Donnerstag, den 17.09.2020 um 16.30 Uhr
Montag, den 05.10.2020 um 16.30 Uhr
Donnerstag, den 22.10.2020 um 16.30 Uhr

Wenn Sie an einer Besichtigung teilnehmen möchten, melden Sie sich dafür bitte per E-Mail an.

Anmeldung

Wir haben ab Juni 2021 freie Krippenplätze und ab sofort freie Elementarplätze. Die Vergabe der weiteren Krippenplätze findet nach den Sommerferien 2020 statt.

Für die Anmeldung füllen Sie bitte das PDF-Formular aus und schicken es uns entweder per E-Mail oder Post zu. Wir weisen allerdings darauf hin, dass es Warteranglisten bei uns nicht gibt. Die Auswahl der Kinder erfolgt individuell, orientiert sich an der Konstellation in der Gruppe.

MKG Logo
Musikkindergarten Finkenau Kent Nagano (c) Felix Broede

»Mit Musik lassen sich Grenzen überwinden. Wenn wir unseren Kindern diese Erfahrung ermöglichen, werden sie von ihr ein Leben lang getragen.«

Kent Nagano, Schirmherr des Musikkindergartens, Hamburgischer Generalmusikdirektor und Chefdirigent des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg

29. Juni 2020

Musik braucht keinen Konzertsaal

Musik braucht nicht unbedingt einen Konzertsaal, denn aktuell sind die Philharmoniker in kleinen Ensembles überall in der Stadt musikalisch unterwegs…

26. Juni 2020

Brückenjahrabschied mit Krake

»Speedy, die singende Krake« gründet zusammen mit der Schildkröte, dem Kugelfisch und einem freundlichen Hai eine Unterwasser-Band. Das Singspiel zum…

19. Juni 2020

Forscherkiste für Kitas

Sönke Frahm, Leiter des Finkenau Forscherlabors Synapses, stellt für alle 30 Einrichtungen Entdeckerkisten bereit. In den Kisten, die bei ihm…

11. Juni 2020

Ich kann nicht sehen, was du sagst!

Unsere Mitarbeiterin aus der Kita Flohkiste, Erzieherin Brigitte, schildert in einem Brief an Kolleg*innen und Eltern ihre ganz persönlichen Erfahrungen…

29. Mai 2020

Junge, komm` bald wieder!

Unter diesem Motto haben Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg Musik an unterschiedliche Orte gebracht, die lange Zeit nicht besucht werden…

25. Mai 2020

Fortbildungen jetzt auch als Webinar

Unsere Mitarbeiterin Linda Köster bietet Fortbildungen ab sofort auch als Online Webinare an. Ein neu entwickeltes Mini-Webinar der gelernten Psychotherapeutin, das sich an alle Mitarbeitenden der Finkenau richtet, behandelt das Thema »Angst und Belastungen«. Außerdem wird die Pflichtfortbildung »Sexuelle Bildung« für pädagogische Fachkräfte in Zukunft auch online angeboten. Auf diese Weise können zur Zeiten der Kontaktbeschränkungen durch Corona Schulungen realisiert werden; Das Onlineangebot wird dauerhaft in das Fortbildungsprogramm der Finkenau integriert.

19. Mai 2020

Uta Mette im Abendblatt

Am Samstag berichtete das Hamburger Abendblatt über die weitere Öffnung von Kitas für die 5- und 6-Jährigen. Wie sich die Finkenau Kitas darauf vorbereitet haben, erläutert unsere Vorständin Uta Mette. Den vollständigen Artikel gibt es hier zum Nachlesen. Heute erschien im Abendblatt ein weiterer Bericht über die ersten Erfahrungen mit der erweiterten Betreuung in Kitas. Auch hier wurde Vorständin Uta Mette zitiert. Den Artikel dazu gibt es hier.

15. Mai 2020

Musikkindergarten im Webinar

Kai Schnabel und Anne Murawski vom Musikkindergarten haben gestern ihren (musik)pädagogischen Input mit rund 300 Interessierten geteilt. Das Webinar zum…

15. Mai 2020

Finkenau im NDR-Fernsehen und Radio

Der gestrige Besuch von Senatorin Leonhard in der Kita Kindertraum war in der Fernsehsendung  NDR Info,  im Hamburg Journal und bei…

O-Ton

„Ich wünsche mir, dass meine Tochter so einen selbstverständlichen Zugang zu einer der schönsten Sachen im Leben erfährt.“ Cynthia Stüben, Mutter von Ella (3 Monate)

Multimedia

Unsere Kooperation mit der Hamburgischen Staatsoper
Anläßlich unseres 10. Jubiläums sehen Sie in diesem Film den regen Austausch zwischen Staatsoper und Kita. Copyright: Stiftung Kindergärten Finkenau und Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Tschentscher zu Besuch
Bürgermeister Peter Tschentscher besuchte uns im Dezember; RTL Nord war auch dabei. Hier sehen Sie den Beitrag.
Copyright: RTL Nord

Sängerbesuch als Kochshow –
mit Julius Vecsey

Der Song zu unserem Gruppennamen

Die Kitakinder haben ihren Gruppen selbst »tierische« Namen gegeben; sie heißen Klavierschildkröten, Flötenfohlen, Trommelkrokodile und Gitarrenpandas.

Unser Kindergiesparsong »Ene mene Müll«

komponiert von Eva Biallas und Kai Schnabel, Musikalische Leitung des Musikkindergartens. Arrangiert und produziert von Dirk Wagner.

Musikkindergarten im Hamburg Journal
»Der verzauberte Pfannkuchen«

Generalprobenbesuch
Copyright: Kai Schnabel

Angebot

Betreuungsangebot

Die Kinder werden in zwei Krippengruppen und vier Elementargruppen betreut. Wir arbeiten nach dem halboffenen Konzept und bieten Frühförderplätze an.

Wir bieten rund 140 Plätze für Kinder im Alter zwischen 1 und 6 Jahren sowie Frühförderplätze für Kinder mit Beeinträchtigungen an. Im Sinne der Eingliederungshilfewerden Kinder mit Behinderungen aufgenommen; bislang sind hierfür 5 Plätze reserviert.

Alle Kinder die neu in die Kita kommen, werden nach dem sogenannten Berliner Modell nach Laewen et al. eingewöhnt.

Wir sind kein Privatkindergarten. Die Kosten werden anteilig von der Hamburger Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) und von den Eltern übernommen. Die Höhe des Elternanteils ist einkommensabhängig (Kita-Gutschein-Prinzip).

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an den Hamburger Bildungsempfehlungen und Rahmenvereinbarungen der Stadt Hamburg bezüglich der Qualität. Sie umfasst alle Bereiche von Bewegung und Kommunikation über Wahrnehmung der sozialen und kulturellen Umwelt bis hin zu ersten naturwissenschaftlichen Erfahrungen, bildnerischem Gestalten und natürlich Musik.

Die Kinder verbringen den Tag sowohl in ihrer Bezugsgruppe als auch im offenen Gruppenleben mit den anderen Kindern der Einrichtung. So kann sich jedes Kind dem eigenen Tempo und den individuellen Möglichkeiten entsprechend orientieren, ausprobieren und entwickeln. Die Bezugsperson gibt sowohl Unterstützung als auch Ermunterung Neues zu versuchen; aufgrund von Beobachtungen, entsprechender Dokumentation und Austausch mit den Eltern kann somit jedes Kind individuell gefördert werden.

Alle 2 Wochen kommen Instrumentalisten oder Sänger aus der Hamburgischen Staatsoper zu Besuch, um Musik verschiedener Epochen für die Kinder live erlebbar zu machen: die Kinder lauschen den Klängen der verschiedenen Orchesterinstrumente und die Freude ist groß, wenn sie die Instrumente selber einmal ausprobieren dürfen. Zusammen mit den SängerInnen des Staatsopernchores erarbeiten sie -passend zu den vorgetragenen Arien- kleine Opernszenen. Darüber hinaus werden die intensiven Erlebnisse mit den Künstlern auch im Alltag weiterentwickelt – Kinder und Erzieher musizieren gemeinsames auf kita-eigenen und selbstgebastelten Instrumenten, singen, experimentieren mit Klängen und bereiten kleinen Aufführungen vor. Instrumente stehen den Kindern jederzeit zur Verfügung, so dass sie das Initial zum Musizieren selbst geben können.

Pädagogisches Angebot

Im Musikkindergarten ermöglichen wir den Kindern einen breitgefächerten Zugang zur Musik. Musik wird in den Alltag der Kinder integriert, spielerisch entdecken sie ihre eigene Musikwelt: singend, tanzend, musizierend-forschend und kreativ. Einmal wöchentlich kommen Instrumentalisten der Philharmoniker oder Sänger des Staatsopernchores zu Besuch, um ihre Freude an der Musik mit den Kindern des Musikkindergarten Hamburg zu teilen.

Im Wintersemester bekommen wir zudem Besuch von Studierenden der Hochschule für Musik und Theater (HfMT), die mit den Kindern verschiedene musikalische Projekte erarbeiten. Unsere Arbeit orientiert sich an den Hamburger Bildungsempfehlungen und umfasst alle Bildungsbereiche. Weitere pädagogische Aktivitäten sind u. a.:

Geschichte

Der Musikkindergarten Hamburg wurde im Jahr 2010 als 24. Einrichtung der Stiftung Kindergärten Finkenau gegründet. Klassikradiomoderatorin Maria Willer initiierte den Kindergarten nach dem Vorbild des von Daniel Barenboim gegründeten Berliner Musikkindergartens und rief zusammen mit der Stiftung Kindergärten Finkenau die Kooperation mit Simone Young, der Staatsoper und den Philharmonikern Hamburg ins Leben.

Kitateam

Unser Team besteht aus pädagogischen Fachkräften. Einige Erzieher*innen verfügen über weiteres spezielles Fachwissen, z.B. in der Musikpädagogik, Sozialpädagogik, Heilpädagogik, interkulturelle Pädagogik oder in der Psychomotorik. Alle Teammitglieder bringen ihre Musikalität und ihre musikalische Erfahrung in die Arbeit mit den Kindern ein.

Hauswirtschaftskräfte und Reinigungskräfte sind ebenfalls fester Bestanteil des Teams. Außerdem ist es uns ein besonderes Anliegen Praktikant*innen qualifiziert anzuleiten. Unterstützung erhalten wir zusätzlich durch Ehrenamtliche oder Bundesfreiwillige.

In den regelmäßig stattfindenden Dienstbesprechungen werden Fallbesprechungen durchgeführt und pädagogische Themen sowie Konzeptionelles und Organisatorisches besprochen. Die Dokumentation und Beobachtung der kindlichen Entwicklung durch die Mitarbeitenden ist ein wesentlicher Teil der Arbeit.

Regelmäßige Fortbildungen ermöglichen es, die eigene Arbeit zu hinterfragen und zu überprüfen sowie neueste Erkenntnisse aus Pädagogik und Entwicklungspsychologie zu erhalten. Für alle Mitarbeitenden gilt die Verpflichtung, mindestens einmal im Jahr eine Fortbildung zu besuchen.

Anne Murawski steht Ihnen als Leitung für die Pädagogik und für Aufnahmen zur Verfügung. Kai Schnabel ist als Leiter für die musikalischen Belange verantwortlich.

Raumkonzept

  • Einrichtung liegt mitten in den sanierten Schanzen-Höfen
  • verschiedene Funktionsräume auf zwei Ebenen
  • Herzstück ist großzügige lichtdurchflutete Halle mit Empore
  • Besonderheit ist Musikraum, der u. a. Halle und Elementarbereich verbindet und Kindern durch Fenster einen Durchguck bietet
  • großzügiger Flur
  • im gesamten Gebäude gibt es bodentiefe Fenster
  • jede Krippengruppe hat eigenen Gruppen-Schlaf- und Waschraum
  • Elementarbereich ist architektonisch sehr offen gestaltet
  • verschiedene Funktionsbereiche für viel Bewegungsfreiheit und Platz zum Spielen
  • Außengelände

Zusammenarbeit mit Eltern

  • jährliche Elternbefragung
  • Elternrat
  • Eltern(bastel-)abende
  • Tür & Angel Gespräche
  • Beschwerdemanagement
  • jährliche Entwicklungsgespräche
  • Psycholog. Beratung durch Träger-interne Psychologin
  • Musikalischer Monatsausklang

Wir brauchen und wollen die Zusammenarbeit mit den Eltern. 
Deshalb gibt es Elterngespräche, Elternabende und den Austausch zwischendurch mit den Betreuern.
 Wir freuen uns auch darauf, gemeinsam mit Eltern und Kindern Feste zu feiern, um diese Zusammenarbeit noch zu stärken.

Termine 2020

  • 25.01. – Neujahrskonzert
  • 05.02. – Elternrat
  • 12.02. – Elternabend Harfenhaie
  • 19.02. – Elternabend Flötenfohlen
  • 25.02. – Fasching
  • 26.02. – Elternabend Klavierschildkröten
  • 28.02. – Ausflug Krippe Tut Tut
  • 18.03. – Elternabend Trommelkrokodile
  • 25.03. – Elternabend Klangkobolde
  • 01.04. – Elternabend Musikwichtel
  • 13.05. – Elternrat
  • 19.06. – Sommerfest
  • August – Verabschiedung Brückenjahr
  • 26.08. – Elternabend Klavierschildkröten
  • 02.09. – Elternabend Harfenhaie
  • 09.09. – Elternabend Flötenfohlen
  • 14.09.-20.09. – Jubiläumswoche – 10 Jahre Musikkindergarten
  • 23.09. – Elternabend Trommelkrokodile
  • 30.09. – Elternabend Musikwichtel und Klangkobolde
  • 21.10. – Elternrat
  • 11.11. – Laterne basteln
  • 19.11. – Lichterfest
  • Dezember – Oper-Adventstürchen
  • 16.12. – Elternrat
  • 18.12. – Adventssingen

Wir sind um die Aktualität der Termine stets bemüht, verbindliche Aussagen und Aushänge, sowie Informationen zu den Schließzeiten, gibt es jedoch nur in der Einrichtung selbst.

Konzept

Erziehung durch Musik

Musik durchdringt den Tagesablauf der Kinder und begleitet ihre Routinen. Sie findet damit, anders als in anderen Kindertagesstätten, nicht punktuell statt. Dreimal pro Woche findet ein Singkreis in den Gruppen statt. An jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat singen alle Kinder und das gesamte Kita-Team zusammen; auch die Eltern sind zu diesem offenen Singkreis herzlich eingeladen. Darüber hinaus wird sie erlebbar gemacht – live und hautnah – durch die regelmäßigen Kontakte zu professionellen Musikern. Bei den Besuchen von MusikerInnen des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg und SängerInnen des Staatsopernchors Hamburg die alle 2 Wochen stattfinden, „schnuppern“ die Kinder an der großen Welt der Musik. Die MusikerInnen werden von jeweils ca. 20 Kindern im Morgenkreis begrüßt; erst im Anschluss präsentieren sie ihr Instrument vor allen Kita-Kindern in der großen Halle. Durch diesen intimen Rahmen kann ein intensiver Austausch stattfinden, das Instrument gründlich erforscht werden und auch zurückhaltende Kinder kommen zum Zug. Die Gruppen wechseln sich ab, sie beschäftigen sich schon im Vorfeld mit dem Instrument ihrer Wahl und lassen das Erlebte nachwirken. Der/die jeweilige Erzieher/in begleitet den Prozess aktiv. Im Alltag entdecken die Kinder zusammen mit unserem sorgfältig ausgesuchten Team ihre eigene Musikwelt: singend, tanzend, musizierend – forschend und kreativ. 

Das spielerische Entdecken der Musik steht bei uns im Vordergrund. Die Kinder erhalten keinen Gesangs- oder Instrumentalunterricht im klassischen Sinne. Wir wollen Musik als Botenstoff für Bildung und die emotionale Entwicklung der Kinder auf vielen Ebenen nutzen: Hören und Wiedergeben fördert die Sprachentwicklung; Rhythmus und Bewegung schult die motorische Koordination und die Wahrnehmung von Raum-/Zeitprozessen; Erlebnisse mit Klang und Akustik führen zu den Naturwissenschaften hin; gemeinsames Musizieren fördert die Selbstwahrnehmung im Kontakt mit den anderen und steigert die soziale Kompetenz, dazu beinhaltet es erste Erfahrungen mit Zahlen und Strukturen. 

Konzeptionell orientiert sich der Hamburger Musikkindergarten an einer Initiative des Dirigenten Daniel Barenboim. Der Musikkindergarten Berlin arbeitet seit 2005 in Kooperation mit der Staatskapelle Berlin und der Staatsoper Unter den Linden.

Lage

Partner

Staatsoper Hamburg

Mit einer mehr als 300jährigen Tradition zählt die Hamburgische Staatsoper zu den führenden Opernhäusern Europas. Seit 2010 wird die Schirmherrschaft des Musikkindergartens Hamburg mit großer Freude durch den Hamburgischen Generalmusikdirektor übernommen – seit 2015 durch Kent Nagano, zuvor durch Simone Young. Mitglieder des Staatsopernensembles und -chors teilen durch regelmäßige Besuche im Hamburger Musikkindergarten ihre Freude an der Musik mit den Kindern. Unter dem Motto „jung“ präsentieren die Staatsoper Hamburg, das Philharmonische Staatsorchester Hamburg sowie das Hamburg Ballett John Neumeier ihr spezielles Angebot für Kinder und Jugendliche.

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg

Das Philharmonische Staatsorchester prägt seit fast 200 Jahren den Klang der Hansestadt. Die Musikerinnen und Musiker engagieren sich mit Leidenschaft für junge Menschen und die musikalische Nachwuchsarbeit. Die intensive Education-Arbeit wurde 2010 durch die Kooperation mit dem Musikkindergarten Hamburg um einen wichtigen Baustein erweitert. Die Kooperation mit der Staatsoper Hamburg und dem Philharmonischen Staatsorchester hat sich seit Beginn der Spielzeit 2016/17 nochmals intensiviert und verfestigt. Die Besuchstermine der Orchester- und Chormitglieder sind bereits für ein Jahr im Voraus geplant und finden nun regelmäßig alle zwei Wochen statt. Und es gibt auch Gegenbesuche: Kinder des Musikkindergartens dürfen in Gruppen an Proben in der Oper teilnehmen.

Hochschule für Musik und Theater (HfMT), Hamburg

Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT), ist seit 2012 ebenfalls Kooperationspartner des Musikkindergartens Hamburg. Das Kooperationsprojekt findet bislang jeweils als WKL-Kurs im Wintersemester statt. Instrumental-Studenten entwickeln in ihrem Seminar Projekteinheiten, in denen sie mit den Kindern aktiv Musik machen und ihnen klassische Werke anschaulich näher bringen. Die Studierenden erarbeiten gemeinsam mit den Kindern des Musikkindergartens Musik verschiedenster Epochen, Stile und Besetzungen und begleiten die Kinder phantasievoll beim musikalischen Erleben von Instrumenten, Melodien, Rhythmen und Klängen. 

Bundesjugendballett

Das Bundesjugendballett ist ein Compagnie bestehend aus acht jungen Tänzern und Tänzerinnen unter der Intendanz von John Neumeier. Als Compagnie ohne eigene Bühne suchen sich die TänzerInnen immer neue Auftrittsorte in Krankenhäusern, Seniorenheimen und Gefängnisse, aber auch in Theatersälen und auf Festivals. Die engagierten Mitglieder des BJB besuchen den Musikkindergarten zwei Mal im Jahr und begeistern die Kinder mit ihren Choreographien; auch Mitmachen ist gewünscht und die Kinder haben große Freude an den Bewegungen.

Hamburger Konservatorium und Zukunftsmusik Hamburg e.V.

Im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sind wir 2019 eine Kooperation mit dem Hamburger Konservatorium und dem Verein Zukunftsmusik Hamburg e.V. eingegangen. Alle zwei Wochen bekommen wir Besuch von einem Musikpädagogen und einer Musikpädagogin, die jeweils rund 15 Kinder aus dem Elementarbereich (3-6 Jahre) singend auf Phantasiereisen mitnehmen. Spielerisch und professionell erhalten die Kinder in den 45-minütigen Besuchen die Möglichkeit, die eigene Stimme in Melodien und Klängen zu erforschen, dabei ganz bei sich selbst zu sein und sich zu entspannen. Der Musikkindergarten bedankt sich herzlich für das Engagement!

Sponsoren

Bartholomay Stiftung

Die Stiftung Lulu und Robert Bartholomay unterstützt unsere Arbeit durch mehrmalige Geldspenden, die wir für die Anschaffung von Konzertstühlen und einer wunderschönen Harfe verwendet haben. Ende des Jahres 2012 brachte uns der Weihnachtsmann erneut eine Gabe, die wir für den Kauf einer tollen Klangwiege verwendet haben. Auch für unsere Arbeit in 2016 wurden wir reich beschenkt und konnten uns eine eigene Spielhütte bauen.

Bullerei

Das Trendlokal Bullerei von Tim Mälzer und Patrick Rüther unterstützte unsere zwei Konzerte mit tollem Schmaus und viel nachbarschaftlichem Goodwill. Bei der 5-Jahresfeier der Bullerei im Juli 2014 waren wir mit Kinderprogramm dabei und zeigten unsere große Sympathie für unsere tollen Nachbarn!

Café Elbgold

Das Elbgold liegt in unmittelbarer Nachbarschaft in der Schanze und fördert unsere wöchentlichen Musikerbesuche durch köstlichen Kaffee und auserwählte Veranstaltungen in unseren Räumen durch kulinarische Verpflegung.

Deutsche Orchester-Stiftung

Mit einer Spende beteiligt sich die Deutsche Orchester-Stiftung am Kauf von Musikinstrumenten für den Musikkindergarten.

Fleischgroßmarkt Hamburg

Mit einer großzügigen Spende ermöglichte der Fleischgroßmarkt für das Benefiz-Eröffnungskonzert die Anschaffung von Designer-Konzertstühlen.

Gärtner Möbel

Durch stark subventionierte Einkaufspreise ermöglichte uns Gärtner Möbel die Anschaffung von Eames-Stühlen für unsere Konzerte.

Hamburger Sparkasse

Die Hamburger Sparkasse unterstützt den Musikkindergarten Hamburg mit einer substantiellen Kapitalspritze. Das Geld wurde verwendet für den Bau eines schallisolierten Musikraums.

Haspa Musik Stiftung

Die Haspa Musik Stiftung unterstützt den Musikkindergarten Hamburg mit einer ganz besonderen Spende: Wir dürfen zukünftig ein chices hochwertiges Yamaha-Klavier kostenfrei nutzen.

Iris von Hänisch

Frau von Hänisch ist Vorstandsmitglied der „Yehudi Menuhin Live Music Now Hamburg e.V.“. Ihre umfangreiche und wertvolle Instrumentensammlung hat Iris von Hänisch, die viele Jahre als Musikpädagogin gearbeitet hat, dem Musikkindergarten Hamburg zur Verfügung gestellt. Immer wieder überrascht uns die großzügige Spenderin mit weiteren Geschenken und Geldspenden. Wir sind sehr dankbar dafür!

Jovita Stiftung Hamburg

Die Hamburger Kinder- und Jugendstiftung Jovita hat uns eine besondere Freude mit der Finanzierung einer Klangwand von Ferdinand Försch bereitet. Der Musiker übergab die Trommelwand in Anwesenheit der Geschäftsführerin Elke Fischer Ende März 2016. Wir sind überglücklich, die Kinder trommeln nun wie die Weltmeister.

Peter-Mählmann-Stiftung

Die zur Haspa gehörende Peter-Mählmann-Stiftung spendete dem Musikkindergarten einen großzügigen Beitrag für ein pädagogisches Buchprojekt, in dem die musikalische Immersion und Erfahrungen praxistauglich geschildert werden.

Ratsherrnbrauerei

Durch spritzige Softdrinks ermöglichte unser Nachbar Ratsherrn Brauerei die Getränke-Versorgung unserer geladenen Gäste während der zwei Konzerte.

Anfragen

Spenden- und Sponsorenanfragen

Für ein persönliches Gespräch zu den Möglichkeiten, unser Projekt zu unterstützen und sogar in Ihrer Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll und zielführend einzusetzen, steht Ihnen Frau Johanna Kühne gerne zur Verfügung.

Kontakt für Sponsoren und Presse

Johanna Kühne
Tel. (+49) 40 380 701 33
jk@kuehne-projekte.de